1. Semantische Verfahren – kurz & knapp
  2. Wie funktioniert semantische Anreicherung?
  3. Semantisches Tagging

 

 

Semantische Verfahren – kurz & knapp

 

In der digitalen Welt automatisieren semantische Technologien und Verfahren die Klassifikation von digitalem Content bzw. ermöglichen die Zuordnung von Inhalten zu bestimmten thematischen Bereichen.

Semantische Verfahren finden dort eine praktische Anwendung, wo das optimale Management einer stetig wachsenden Menge an Online-Inhalten auf die strategischen Ziele einer Organisation einzahlt. Verlage, Archive und Service-Abteilungen sind potentielle Profiteure semantischer Lösungen.

 

Wie funktioniert semantische Anreicherung?

 

Die Herkunft von Inhalten spielt für die Analyse der Bedeutung keine entscheidende Rolle. Algorithmen zur semantischen Analyse verarbeiten Content aus jeder verfügbaren internen und externen Quelle. Dazu zählen etwa Content-Management-Systeme (CMS), Customer-Relationship-Management-Lösungen (CRM), aber auch Dateien aus dem firmeneigenen Intranet und offen zugänglichen Quellen im Internet.

Text-, Audio-, Video- oder Office-Formate – grundsätzlich ist jedes digitale Dateiformat für die semantische Anreicherung geeignet. Auch wenn sich Bilder und lautliche Ereignisse prinzipiell analysieren lassen, ist die semantische Anreicherung von Texten am weitesten ausgereift.

Semantische Anreicherung von Texten analysiert Überschriften, Teaser, Texte und Metadaten sämtlicher Inhalte. Ein Algorithmus durchsucht dabei den Content auf bestimmte Schlüsselworte und identifiziert sogenannte Entitäten, d.h. relevante Personen, Orte, Organisationen, Produkte, Veranstaltungen sowie allgemeine Schlagworte.

Anschließend berechnet der Algorithmus eine Relevanzinformation, bei der ermittelt wird, wie wichtig eine Entität für die Bedeutung eines Textes ist. In einem dritten Schritt kennzeichnet semantische Anreicherung erkannte Entitäten in einem Text.

Somit werden aus unstrukturierten Texten strukturierte, maschinenlesbare Daten erstellt und Inhalte generiert, die für jedes Unternehmen digital verwertbar sind.

In konkreten Lösungen unterstützt semantische Anreicherung beispielsweise die Redakteure von News-Portalen bei der automatischen Verschlagwortung von Beiträgen. Ebenso auf semantischer Anreicherung basieren Tools zur Erstellung von Themen-Seiten, die alle Beiträge einer Nachrichten-Website nutzerfreundlich aggregieren.

Die Automatisierung der Content-Erstellung ermöglicht ein hohes Maß an Effizienz im redaktionellen Prozess. Effekte ergeben sich für die Sichtbarkeit eines Informationsangebotes in den Suchmaschinen, für die Nutzerfreundlichkeit und die wirtschaftliche Verwertung von digitalen Inhalten.

 

Semantisches Tagging

 

Nicht zu verwechseln mit der semantischen Anreicherung ist das semantische Tagging. Semantisches Tagging ist der Prozess der Zuordnung eines Elements aus einer Ontologie zu einem Dokument, normalerweise einer Computerdatei oder Website. Ziel des semantischen Tagging ist das Ziel, ein Dokument zu beschreiben, um später einen besseren Zugriff zu ermöglichen. Semantisches Tagging hilft auch, das markierte Dokument mit anderen Ressourcen zu integrieren, die ebenfalls mit der gleichen Ontologie zusammenhängen.

 

 

Quellen & PDF: