1. Produktbeschreibungen für den E-Commerce
  2. Warum sind Produktbeschreibungen so wichtig für SEO?
  3. Aufbau und Stil: Was macht eine gute Produktbeschreibung aus?
  4. Unique Content vs. Duplicate Content
  5. Produktbeschreibungen effizient erstellen
  6. Wie werden Produkttexte automatisch generiert?
  7. Amazon-SEO ohne zusätzlichen Aufwand
  8. Produktbeschreibungen per Generator auf Englisch und in andere Sprachen übersetzen

 

 

Produktbeschreibungen für den E-Commerce

 

E-Commerce im TrendProduktbeschreibungen gehören zu den wichtigsten Texten im E-Commerce. Die Qualität einer Produktbeschreibung kann zum Verkaufserfolg so wesentlich beitragen wie ein Top-Preis, ein aussagekräftiges Bild oder positive Kundenrezensionen.

Vor allem, wenn es gelingt, den Produkttext zielgruppengerecht und emotional zu schreiben, steigt die Wahrscheinlichkeit eines Kaufabschlusses. Neben der Erreichung von solchen „harten“ Zielen haben aufmerksamkeitsstarke und einzigartige Produktbeschreibungen noch viele andere Vorteile für einen Online-Shop.

 

Warum sind Produktbeschreibungen so wichtig für SEO?

 

Jeder Shopbetreiber weiß, wie wichtig die Performance einer Website in Google ist. Je optimaler das Zusammenspiel von technischen und inhaltlichen Faktoren einer Seite, desto höher platziert die Suchmaschine einen Eintrag in den Ergebnislisten.

Mobile Bedienbarkeit, Ladezeit oder interne Verlinkung sind wichtige Kriterien für die Platzierung einer Seite in der Suchmaschine – zu den entscheidenden gehören Struktur und Qualität des Contents. Texte wie Produktbeschreibungen sind für Google deshalb so zentral, weil die Algorithmen, die das Ranking zusammenstellen, Text besser lesen und auswerten können als andere Informationen, etwa in Bildern.

Ausführliche Produkttexte mit möglichst vielen relevanten Begriffen rund um das Produkt haben dabei bessere Chancen bei einer Suchanfrage auf den vorderen Plätzen ausgespielt zu werden als kurze Produktbeschreibungen. Die Länge des Textes hat nicht nur einen Einfluss auf die Bewertung der Seite bei Google. Auch Nutzer schätzen einen umfassenden Produkttext.

Je besser und länger eine Produktbeschreibung ist, desto länger bleibt ein User auf der Seite. Das hat zwei Aspekte: Mit zunehmender Verweildauer steigt die Wahrscheinlichkeit, dass eine Interaktion zustande kommt, im besten Fall der Kauf eines Produktes oder die Anmeldung zu einem Newsletter.

Außerdem gilt die Verweildauer als ein wichtiges SEO-Signal. Springt ein Nutzer nicht sofort wieder ab, sondern bleibt möglichst lange auf der Seite, scheint das für Google ein Signal zu sein, dass der Content relevant ist. Langfristig belohnt die Suchmaschine solche Webseiten gegenüber ihren schlechter performenden Wettbewerbern.

 

Aufbau und Stil: Was macht eine gute Produktbeschreibung aus?

 

Die eine Erfolgsformel für eine gute Produktbeschreibung gibt es nicht. Statt eine Vorlage für Produktbeschreibungen zur Basis eines individuellen Textes zu machen, empfiehlt es sich, bestimmte Tipps zu berücksichtigen. Je nach Produkt hat der eine oder andere Faktor mehr Gewicht.

  • Textlänge: Für einen Fließtext sollte eine Textlänge von ca. 200 Wörtern die Zielmarke sein, mehr geht natürlich immer. Je erklärungsbedürftiger das Produkt, desto mehr Text ist angebracht. Einzelne Sätze überschreiten idealerweise die Länge von 25 Wörtern nicht.
  • Ansprache und Wording: Die Wortwahl in der Produktbeschreibung richtet sich nach der Zielgruppe. Für ein technisches Produkt sind Fakten besonders wichtig. Soll etwa ein Kosmetikartikel oder Einrichtungsgegenstand dargestellt werden, hilft eine bildreiche Ansprache, die Stimmungen und Emotionen erzeugt.
  • Beschreibung des Kundennutzens: Wie hilft das Produkt dem potentiellen Kunden bei der Lösung seines Problems? Wie hilft es, Zeit und/oder Geld zu sparen? Wie macht es ihn glücklicher? Je nach Artikel muss eine gute Produktbeschreibung diese Fragen beantworten.
  • Unterschiede darstellen: Vor allem, wenn in einem Shop ähnliche Modelle einer  Produktlinie erhältlich sind, hilft es dem Nutzer bei seiner Entscheidung, wenn der Beschreibungstext die Unterschiede und Besonderheiten herausarbeitet.
  • Formatierungen: Je länger der Text, desto wichtiger sind Absätze für ein gute Lesbarkeit. Fettungen oder kursiv gesetzte Begriffe und Phrasen helfen dem User, den Produkttext leichter zu erfassen. Tipp: Formatierungen von Kombinations-Keywords sind ein bewährter Kniff, um SEO-Potentiale für Nischenbegriffe mit geringem Suchvolumen zu aktivieren.

 

Unique Content vs. Duplicate Content

 

Unique Content bei ProduktbeschreibungenFür Online-Händler ist das Erstellen von Produktbeschreibungen eine kontinuierliche Herausforderung. Kommt etwa eine neue Kollektion in einen Online-Shop für Mode, müssen innerhalb kürzester Zeit zahlreiche Produkttexte zu Jacken, Hosen oder Pullovern erstellt und eingepflegt werden. Auch das Update von bestehenden Produkten, etwa den Jahresversionen von Software, bedeutet, dass eine Produktbeschreibung angepasst werden muss.

In vielen Branchen liefert der Hersteller zusätzlich zu Produktbildern und strukturierten Daten wie UVP, Größe oder Farbe einen Beschreibungstext. Der Shopbetreiber kann es sich einfach machen und die Produktbeschreibungen des Herstellers 1:1 übernehmen.

In Shopsysteme wie Magento, Shopware oder xt-Commerce lassen sich diese vorgefertigten Texte und strukturierten Daten automatisiert einspielen. Vorteil: in kürzester Zeit sind die Produkte live, der Prozess verschlingt weder viel Zeit noch Geld. Nachteil: bei solchen Produktbeschreibungen handelt es sich nicht um den von Google geschätzten „Unique Content“, was die SEO-Chancen deutlich schmälert.

Denn in der Praxis taucht der Text des Herstellers auf den Websites vieler verschiedener Online-Händler und Marktplätze auf, allen voran auf Amazon. Im Gegensatz zu einzigartigem „Unique Content“, handelt es sich dann um „Duplicate Content“ – doppelten Inhalt. Fehlende unique Inhalte müssen einem Shop nicht zwangsläufig schaden, positiv wird sich die Verwendung von Produktbeschreibungen der Hersteller aber keinesfalls auswirken.

Besteht die Strategie eines Händlers darin, Traffic und Umsatz nur über besonders günstige Preise zu generieren, ist gegen die Verwendung von Produktbeschreibungen der Hersteller wenig einzuwenden. Angesichts permanenter harter Preiskämpfe und sinkender Margen in allen Bereichen des E-Commerce entscheiden sich Onlinehändler jedoch vermehrt für Qualität und Nachhaltigkeit. Händler, die auf ein positives Kundenerlebnis und eine langfristige Bindung an ihren Shop abzielen, werden in punkto Produktbeschreibungen qualitativem, unique Content einen hohen Wert beimessen.

 

Produktbeschreibungen effizient erstellen

 

Die wenigsten größeren Webshops beschäftigen eigene Redakteure zur Erstellung von Produktbeschreibungen. In der Regel übernehmen freie Autoren oder Agenturen solche Aufgaben. Von Paketpreisen für eine größere Menge von Texten bis hin zu Abrechnungen pro Wort gibt es eine große Bandbreite von Vergütungsmodellen.

Unabhängig von der Qualität der gelieferten Texte fällt bei der herkömmlichen Texterstellung neben den Honoraren zusätzlicher Aufwand an. Koordinierung, Text-Briefing, Korrekturlesen und Einbindung der Produktbeschreibungen übernimmt meist ein inhouse beschäftigter Mitarbeiter.

Ein paar dieser Schritte effizienter gestalten lassen sich durch automatische Generatoren für Produktbeschreibungen. Die Funktionsweise einer SaaS-Lösung zur Textgenerierung ist intuitiv. Grob vereinfacht erklärt, sind im System intelligente Lückentexte mit Platzhaltern hinterlegt. Die Platzhalter werden von Angaben zu Marke, Farbe, Größe, Beschaffenheit oder Preis eines Artikels ersetzt, sobald eine Tabelle mit strukturierten Daten die individuellen Angaben bereit stellt.

Strukturierte Daten, d.h. in Spalten und Zeilen aufbereitete Informationen, sind immer die Voraussetzung für die automatische Textgenerierung. In der Regel kommen diese Daten aus dem Warenwirtschaftssystem bzw. von Herstellern, Logistikern oder Distributoren als CSV oder XML in das Shopsystem des Händlers. Von dort aus gelangen sie per manuellem Upload oder über eine API in einen Generator. Im Anschluß erstellt die Lösung unter Anwendung einer intelligenten linguistische Analyse vollautomatisch Content.

 

Wie werden Produkttexte automatisch generiert?

 

Produktbeschreibungen automatisch generiertDie Struktur der jeweiligen Produktbeschreibung wird durch Vorlagen und Bedingungen definiert. Vorlagen sind im Wesentlichen vorformulierte, variantenreiche Texte mit einer Vielzahl an Synonymen, Adverbien und anderen Lexikoneinträgen. Bedingungen sind die Umstände, die erfüllt sein müssen, damit die Vorlage verwendet werden kann.

Der Prozess geschieht über eine Software-Engine, die die Vorlagen in einer bestimmten Reihenfolge anordnet. Die vorgegebene Reihenfolge, in der die Vorlagen konkret zusammengesetzt werden, wird als „Storyplot“ bezeichnet. Vorlagen und Bedingungen müssen im Rahmen eines initialen Setup durch menschliche Redakteure definiert werden, im Anschluß arbeitet die Lösung aus dem Bereich Natural Language Generation selbständig.

Je nach Ausrichtung des Shops können die Texter die Produktbeschreibungen in unterschiedlichen Tonalitäten erstellen. Eine Ansprache des Kunden per „Du“ ist ebenso möglich wie ein emotionaler oder technischer Stil.

 

Amazon-SEO ohne zusätzlichen Aufwand

 

Amazon, eBay & Co. sind für Online-Händler ein zweischneidiges Schwert: hohe Reichweite und signifikante Umsätze auf der einen Seite, Wettbewerbsdruck und Preiskampf auf der anderen Seite. Nur wer auf Plattformen und Marktplätzen eine hohe Sichtbarkeit erreicht und die eigenen Angebote auch textlich perfekt in Szene setzt, kann in diesen Kanälen langfristig bestehen.

Mit Amazon SEO hat sich zudem ein eigener Zweig etabliert, der Produktdetailseiten für Top-Rankings in den internen Suchergebnislisten des Marktführers analysiert und optimiert. Keyworddichte ist beispielsweise ein Faktor für die Platzierung, die Strukturierung des Contents in Stichpunkten ein anderer.

Automatische Textgenerierung über eine SaaS-Lösung erlaubt die Produktion von optimierten, uniquen Texten pro Channel in Sekundenschnelle. Auf Knopfdruck erstellt eine Software eine oder mehrere Variationen eines Ausgangstextes. Via Schnittstelle wird dann eine Version, die sich von der Produktbeschreibung des eigenen Shops unterscheidet, in das System der jeweiligen Plattform eingespielt.

Auch spezielle Aktionen und Kampagnen, insbesondere anlässlich der umsatzstarken „Black Friday“ und „Cyber Week“ auf Amazon lassen sich mithilfe automatischer Textgenerierung gezielter aussteuern.

 

Produktbeschreibungen vom Generator auf Englisch und in andere Sprachen übersetzen

 

Nicht nur die Aussteuerung eines Angebotes auf verschiedenen Kanälen eines Vertriebsgebietes kann für den E-Commerce zur Herausforderung werden. Über die Grenzen von Deutschland und Österreich hinaus tätige Online-Shops müssen Produktbeschreibungen zugleich in mehreren Sprachen veröffentlichen.

Für den konsistenten Markenauftritt ist eine mehrsprachige SaaS-Lösung zur automatischen Textgenerierung ein mächtiges Tool. Produktbeschreibungen automatisiert auf Englisch zu übersetzen sind dabei nur ein Aspekt, in Europa sind mindestens auch Französisch, Italienisch und Spanisch von Bedeutung. Bei bestimmten Sprachpaaren wie der Übersetzung Deutsch – Englisch erreichen die computergestützten Übersetzungen von Produktbeschreibungen einen Genauigkeitsgrad, der den Vergleich mit einem menschlichen Übersetzer nicht zu scheuen braucht.

Wenn ein Generator neben Produktbeschreibungen auf Deutsch zusätzlich Texte automatisch in Englisch und anderen Sprachen erstellt, ergeben sich für international agierende Händler signifikante Einsparpotentiale. Schnittstellen zu automatischen Übersetzungs-Tools wie Google Translate oder DeepL sind in SaaS-Lösungen wie der textengine.io von Retresco implementiert.

 

Weitere Lexikonartikel, die Sie interessieren könnten: