Blog   

Saisongeschäft im E-Commerce: 5 Tipps für deinen Erfolg zum Valentinstag, Black Friday und Co.

Foto von Janina Abou Al Ward

Janina Abou Al Ward

Senior Product Marketing Managerin, Retresco

Saisonale Shopping-Events sind wichtige Verkaufsanker für digitale E-Commerce-Unternehmen. In den unterschiedlichsten Segmenten wird an Shopping-Events wie den Valentinstag oder zu Black Friday die Werbetrommel gerührt. Hierbei geht es darum, Sichtbarkeit bei Kund/innen vor und während solcher saisonalen Events aufzubauen und mit jedem Kontakt Kaufabschlüsse zu fördern.  

Die intensive Konkurrenz resultiert im E-Commerce in einem allgemeinen Wettbewerb um Aufmerksamkeit für ein erfolgreiches Saisongeschäft. Um zu den relevanten Shopping-Events eigene Vermarktungschancen optimal zu nutzen, kann die automatisierte Content-Erstellung für unterschiedlichste Suchbegriffe, kombiniert mit der strategischen Aktualisierung von Produktbeschreibungen, den entscheidenden Unterschied machen. Die folgende fünf Empfehlungen zeigen, wie man bei hochfrequentierten Shopping-Events durch automatisiert generierten Content Sichtbarkeit aufbaut und das Saisongeschäft im E-Commerce beflügelt.

  1. Integriere Suchtrends in deine Produktbeschreibungen

    Rund um saisonale Highlights und relevante Feiertage erhöht sich das Suchaufkommen für bestimmte Produkte, Rabatte und der Bedarf an weiteren Informationen, um eine Kaufentscheidung zu treffen. So werden etwa zu Black Friday gerne hochpreisige Technikgeräte erworben, vor deren Kauf ein längerer Informationsprozess steht. Daher ist es wichtig, zu diesen Zeitpunkten alle relevanten Informationen zu identifizieren, die für eine Kaufentscheidung erforderlich sind, und diese zu ansprechenden und informativen Produktbeschreibungen hinzuzufügen. Dies hilft Unternehmen nicht nur dabei, ihre Sichtbarkeit in Suchmaschinen zu erhöhen, sondern baut auch Vertrauen bei potenziellen Kund/innen auf und erhöht die Chancen auf einen Verkauf.
  2. Im Saisongeschäft durch automatisierte Antworten punkten

    Wichtig sind im E-Commerce auch überzeugende Kauf- und Kontakterfahrungen vor und während des Saisongeschäfts. Um das hohe Aufkommen an Kund/innenanfragen an wichtigen Aktionstagen zu bewältigen, können KI-getriebene Lösungen helfen, Standard-Fragen durch Chatbots oder personalisierter Suchen automatisiert zu beantworten. Hierbei werden gesammelte Erfahrungswerte zu häufig gestellten Fragen automatisiert erfasst, in Antworten gegossen und ohne Verzögerung direkt in Dialogform bei den Kund/innen platziert. So wird der Support entlastet, die Nutzererfahrung verbessert und mit hoher Wahrscheinlichkeit die eigene Conversion-Rate gesteigert. Auch sind zufriedene Kunden deutlich geneigter, positive Bewertungen zu einem Produkt oder E-Commerce-Unternehmen abzugeben.
  3. Der Kunde ist König, der Content ist die Königin

    Da E-Commerce-Unternehmen dank ihrer CRM-Systeme eine solide Datenlage mit Insights über die Kaufhistorie und Präferenzen ihrer Kund/innen besitzen, werden Aktionstage und das Saisongeschäft zu hervorragenden Anlässen für personalisierte Werbeaktionen. Durch zurückliegende Verkaufsdaten und bekanntes Kund/innenverhalten kann mithilfe von KI die Einkaufserfahrung im Online-Shop, aber auch die Werbeerfahrung auf verschiedenen Medien und Kanälen auch den Besucher zugeschnitten werden. Auch ohne die Nutzung von Drittanbieter-Anwendungen und Cookies lassen sich so datenschutzkonforme Aktionen und Empfehlungen automatisiert generieren. Dadurch lässt sich einfach und effektiv Kaufinteresse wecken und für ein gezieltes Saisongeschäft gezielt abverkaufen.
  4. Im Saisongeschäft mehr denn je: Hast du alles auf Lager?

    Bei hohem Interessen- und Kaufaufkommen wie an Valentinstag oder Black Friday können häufig schon kleinere Hürden zu einem Kaufabsprung führen. Wenn etwa beim Online-Shopping viele Waren im Warenkorb landen und erst an der Kasse deutlich wird, dass einige der Artikel ausverkauft sind, ist oft die Frustration bei den Kund/innen groß genug, dass es zu einem Absprung kommt. Zur optimalen Nutzererfahrung gehört daher auch, Bestände und Verfügbarkeitsbenachrichtigungen für die beliebtesten Produkte in Echtzeit anzupassen, und idealerweise Alternativprodukte anzubieten, um sicherzustellen, dass die Kund/innen die Artikel, an denen sie interessiert sind, leicht finden und erwerben können.
  5. Allzeit bereit mit Content-Automation: das Saisongeschäft kann kommen

    Unsere Empfehlungen sind das Best Case Szenario für E-Commerce-Unternehmen. In der Praxis mangelt es jedoch oft an Ressourcen, Zeit oder Budget um zeitlich getaktete Kampagnen, Produktbeschreibungen und Supportkanäle für das hochfrequentierte Saisongeschäft vorzubereiten. Um trotzdem schnell auf wechselnde Trends und saisonale Besonderheiten reagieren zu können, hilft ein Content-Automatisierungs-Lösung wie unsere textengine.io. Dieses Tool erlaubt es E-Commerce-Unternehmen, entsprechende Texte einmalig mit minimalem Aufwand aufzusetzen. Durch die automatisierte Generierung von einzigartigen und vielseitigen Texten auf Basis der eigenen Daten wird ein rechtssicherer Rahmen geschaffen. Dieser Wettbewerbsvorteil ermöglicht es E-Commerce-Unternehmen, schnell und flexibel auf dynamische Marktanforderungen zu reagieren und eine optimale Nutzererfahrung während hochfrequenter Shopping-Events zu gewährleisten – und sich damit die besten Chancen auf Conversions zu sichern.

 

Erfolgreiche Unternehmen gehen das Saisongeschäft im E-Commerce gezielt an. Denn die Umsatzpotenziale zu diesen Shopping-Events sind enorm und sollten genutzt werden. Deshalb sind eine frühzeitige Vorbereitung und die einfach skalierbare Umsetzung gezielter Maßnahmen unerlässlich.  
  
Unsere fünf Empfehlungen zeigen, dass bereits mit geringem Aufwand ein erfolgreiches Saisongeschäft im E-Commerce ermöglicht wird. Diese Tipps verbessern die Nutzerfahrung, und führt zu mehr Kundenzufriedenheit und Conversions. Haben wir dein Interesse für KI-Content-Lösungen und Automatisierung geweckt? Sprich uns an – wir melden uns gerne bei dir!

Zurück zur Newsübersicht