Gro­ße Men­gen an Inhal­ten garan­tie­ren nicht auto­ma­tisch die opti­ma­le SEO-Sicht­bar­keit. Mit Con­tent Auto­ma­ti­on las­sen sich Poten­tia­le effi­zi­ent akti­vie­ren.

 

Welt­weit stel­len Inter­net­nut­zer 5,6 Mil­li­ar­den Such­an­fra­gen bei Goog­le – pro Tag. Min­des­tens genau­so erstaun­lich wie die­se gigan­ti­sche Zahl ist die Tat­sa­che, dass die Maschi­nen von Goog­le 15 – 20 Pro­zent der Anfra­gen zum ers­ten Mal regis­trie­ren, abso­lut also zwi­schen 840 Mil­lio­nen und 1,1 Mil­li­ar­den.

Nur knapp 14 Pro­zent der gesam­ten Anfra­gen bestehen aus einem oder zwei Begrif­fen, der Löwen­an­teil unter den Search Que­ries ist 3 oder mehr Wör­ter lang.

Zwar machen die­se kur­zen Anfra­gen ca. zwei Drit­tel des gesam­ten Such­vo­lu­mens aus. Doch der Wett­bewerb unter den Top-Key­wor­ds ist beson­ders inten­siv, wes­halb Such­ma­schi­nen­ex­per­ten aller Bran­chen den stra­te­gi­schen Fokus daher bevor­zugt auf die Nischen rich­ten.

Will­kom­men im Long­tail!

 

So funktioniert der Longtail

Ein ganz ein­fa­ches Bei­spiel illus­triert das Kon­zept des Long­tail in der Online-Suche.

Künst­li­che Intel­li­genz” ist ein brei­tes, sehr all­ge­mei­nes Key­word. Durch das aktu­el­le Inter­es­se an die­sem Trend­the­ma ist das Infor­ma­ti­ons­an­ge­bot viel­fäl­tig und die vor­de­ren Plät­ze in den Such­ma­schi­nen durch bekann­te Mar­ken wie Wiki­pe­dia belegt.

Wer sich nun über Künst­li­che Intel­li­genz infor­miert, stößt nach den ers­ten über­blicks­ar­ti­gen Dar­stel­lun­gen auf die spe­zi­fi­schen Aspek­te und Fra­ge­stel­lun­gen des Fel­des. Das Such­ver­hal­ten ver­schiebt sich, die Anfra­gen wer­den kon­kre­ter – und “long­tai­li­ger”.

Man­che Anwen­der stil­len mit der anschlie­ßen­den Recher­che auch wei­ter­hin eher ein Infor­ma­ti­ons­be­dürf­nis, zum Bei­spiel durch Suchen wie “Wohin führt Künst­li­che Intel­li­genz”. Ande­re Nut­zer sind auf der Suche nach der Lösung eines Pro­blems und geben Kom­bi­na­tio­nen von Begrif­fen ein wie “Natu­ral Lan­guage Gene­ra­ti­on Anwen­dun­gen Ver­la­ge”.

An dem Punkt ver­deut­licht sich das gro­ße Poten­ti­al des Long­tails. Je spe­zi­fi­scher die Anfra­ge des Suchen­den, des­to wahr­schein­li­cher wird es, dass ein Such­re­sul­tat den (vor­läu­fi­gen) End­punkt einer Recher­che bil­det und sich der Nut­zer mone­ta­ri­sie­ren lässt.

Eine Bran­che, für die die Sicht­bar­keit eige­ner Inhal­te im Inter­net eine wich­ti­ge Säu­le des Geschäfts­mo­dells ist und die sich ande­rer­seits beson­de­ren Her­aus­for­de­run­gen gegen­über sieht, ist die Medi­en­bran­che.

Kon­kret stellt sich für Medi­en­häu­ser die Fra­ge:

Wie gelingt es, bestehen­den redak­tio­nel­len Con­tent effi­zi­ent und nut­zer­ori­en­tiert zu ver­wer­ten und so die Sicht­bar­keit im Inter­net wei­ter zu erhö­hen?

Die Ant­wort: Con­tent Auto­ma­ti­on.

 

Content Automation für Publisher

Redak­tio­nel­le Bei­trä­ge gene­rie­ren Traf­fic: via Goog­le News, über sozia­le Platt­for­men und nicht zuletzt durch die direk­ten Zugrif­fe der treu­en Fans einer Medi­en­mar­ke. Einer der wich­tigs­ten Fak­to­ren für nach­hal­ti­ge Sicht­bar­keit im Inter­net und damit Garan­ten für einen ste­ten Zustrom von Besu­chern sind die Plat­zie­run­gen von Inhal­ten in den Such­ma­schi­nen. 

Als beson­ders per­for­mant und lang­le­big in den Such­ergeb­nis­lis­ten haben sich Sei­ten erwie­sen, die eine Viel­zahl von Arti­keln zu einem bestimm­ten The­ma zusam­men­fas­sen. Nut­zer schät­zen den umfas­sen­den Über­blick auf sol­chen kura­tier­ten The­men­sei­ten und die Mög­lich­kei­ten, mit weni­gen Klicks durch den Con­tent inhalt­lich tief in ein The­ma ein­zu­tau­chen. 

Eine lan­ge Ver­weil­dau­er der User und wei­ter­füh­ren­de Klicks auf inter­ne Ver­lin­kun­gen sind wie­der­um für die Such­ma­schi­ne ein Zei­chen für rele­van­ten Inhalt. Goog­le und Co. hono­rie­ren die Nut­zer­si­gna­le mit guten Ran­kings.

Für Publisher bie­ten The­men­sei­ten eine Viel­zahl von Vor­tei­len: The­men­sei­ten gene­rie­ren Sicht­bar­keit und Traf­fic, tra­gen zur Nut­zer­bin­dung bei und schaf­fen so die Vor­aus­set­zun­gen für eine ziel­ge­rich­te­te Mone­ta­ri­sie­rung von Inhal­ten. Eine Rei­he von Medi­en­häu­sern mit regio­na­len bzw. über­re­gio­na­len Ziel­grup­pen hat bereits Lösun­gen imple­men­tiert, die Bei­trä­ge effi­zi­ent zweit­ver­wer­ten.

Effi­zi­enz ist in die­sem Zusam­men­hang ein zen­tra­ler Aspekt. Ange­sichts von Hun­dert­tau­sen­den Bei­trä­gen kann die Erstel­lung von The­men­sei­ten kei­ne rein redak­tio­nel­le Auf­ga­be sein, der Pro­zess lässt sich nur durch Auto­ma­ti­sie­rung wirt­schaft­lich sinn­voll abbil­den. Eine inno­va­ti­ve und res­sour­cen­scho­nen­de Lösung zur Con­tent Auto­ma­ti­on bie­tet das The­men­ma­nage­ment-Sys­tem (TMS) von Ret­res­co.

 

Inhalte in Echtzeit

Im TMS ana­ly­siert Natu­ral Lan­guage Under­stan­ding den gesam­ten Con­tent­pool eines Publishers seman­tisch, extra­hiert rele­van­te Infor­ma­tio­nen und nutzt die­se zur Kate­go­ri­sie­rung der Arti­kel. Zu einem aktu­ell rele­van­ten The­ma kann mit weni­gen Klicks — oder sogar voll­au­to­ma­ti­siert — eine The­men­sei­te erstellt wer­den. Wel­che The­men beson­ders nach­ge­fragt sind, fin­det das TMS dabei durch inte­grier­te Trend­ana­ly­sen auto­ma­tisch her­aus. Auf die­se Wei­se las­sen sich nahe­zu in Echt­zeit Inhal­te erstel­len, die brand­ak­tu­el­le Long­tail-Such­an­fra­gen abde­cken.

In der Pra­xis las­sen sich die posi­ti­ven Effek­te der Anwen­dung anhand von Zah­len bele­gen. So konn­te etwa ein füh­ren­des deut­sches Nach­rich­ten­an­ge­bot die SEO-Sicht­bar­keit in den Ergeb­nis­lis­ten von Goog­le nach Ein­füh­rung des The­men­ma­nage­ment-Sys­tems zeit­wei­se mehr als ver­dop­peln.

Das TMS ermög­licht den Umschwung von einer Human-dri­ven zu einer Data-dri­ven Aus­spie­lung von rele­van­ten Inhal­ten und der Akti­vie­rung des Con­tents. Auf der Think Publi­shing! Road­show prä­sen­tiert unser Pro­duct Owner Phil­ipp Bau­mer das The­men­ma­nage­ment-Sys­tem in all sei­nen Vor­zü­gen — am 22.05. in Ham­burg, am 23.05. in Ber­lin, am 04.06 in Düs­sel­dorf und am 05.06. in Mün­chen. Wir freu­en uns auf jeden Inter­es­sier­ten! Wer nicht dabei sein kann, aber trotz­dem mehr wis­sen möch­te, kann jeder­zeit Kon­takt mit uns auf­neh­men.

 

 

Über Ret­res­co | @retresco

Bereits seit 2008 ent­wi­ckelt Ret­res­co füh­ren­de KI-Lösun­gen im Bereich Con­tent Auto­ma­ti­on. In den letz­ten Jah­ren hat sich das Unter­neh­men zuneh­mend zu einem der füh­ren­den Anbie­ter in der auto­ma­ti­schen Tex­ter­stel­lung (Natu­ral Lan­guage Gene­ra­ti­on) ent­wi­ckelt und dut­zen­de Pro­jek­te für Kun­den aus den Berei­chen Medi­en, E-Com­mer­ce und Finanz­dienst­leis­tun­gen umge­setzt.

 

Ansprech­part­ner

Fran­ca Ding | @francacharlotte
Mar­ke­ting Koor­di­na­to­rin, Ret­res­co GmbH
+49 (0)30 555 781 999
franca.ding@retresco.de