Künst­li­che Intel­li­genz und Digi­ta­li­sie­rung ver­än­dern zuneh­mend auch die Bewusst­seinsin­dus­trie. Das ist eine Chan­ce für den Jour­na­lis­mus – und die Demo­kra­tie. Was kann die Maschi­ne sen­so­mo­to­risch, kogni­tiv, emo­tio­nal und sozi­al leis­ten und wel­che Eigen­dy­na­mi­ken erge­ben sich aus der ent­fes­sel­ten digi­ta­len Krea­ti­vi­tät des Robo­ter­jour­na­lis­mus?

Die viel­schich­ti­ge Intel­li­genz der Maschi­nen und Poten­tia­le der Text­pro­duk­ti­on durch “Robo­ter-Repor­ter” in der Ana­ly­se bei ZEIT ONLINE.

Ret­res­co: “Die hohe natür­lich­sprach­li­che Qua­li­tät der Tex­te aus der rtr tex­ten­gi­ne macht das prü­fen­de Auge des Redak­teurs ent­behr­lich.”