Digitaler Pressespiegel

Hot off the press – 09/2019

Künstliche Intelligenz ist ein heißes Thema – die Technologien polarisieren, die Medienaufmerksamkeit wird größer. In unserem digitalen Pressespiegel stellen wir monatlich wichtige Artikel rund ums Thema zusammen, um jedem Interessierten den Einstieg in das Thema Künstliche Intelligenz zu ermöglichen und einen Anstoß zum Austausch schaffen. Im September haben u.a. das MIT Technology Review, Horizont, Forbes & FAZ.NET zum Thema Künstliche Intelligenz berichtet.

 

KI entwickelt Taktiken beim Verstecken spielen

„AI learned to use tools after nearly 500 million games of hide and seek“ – MIT Technology Review, 17.9.19

In einem kürzlich veröffentlichten Forschungspapier hat die US-amerikanische Non-Profit-Forschungsinitiative OpenAI ihr neuestes Forschungsprojekt präsentiert: Durch das simulierte Spielen eines einfachen Versteckenspiels entwickelten zwei gegnerische Teams von KI-Agenten komplexe Strategien und Kooperationstaktiken, die menschlichem Verhalten ähnelten. Die Forscher erhoffen sich, dass diese anfänglichen Ergebnisse eine vielversprechende Methode zur Entwicklung von komplexeren KI-Programmen darstellen könnten. „We didn’t tell the hiders or the seekers to run near a box or interact with it, but through multiagent competition, they created new tasks for each other such that the other team had to adapt“, kommentierte OpenAI-Forscher Bowen Baker gegenüber dem MIT Technology Review.

 

KI verbessert Diagnose von Herzkrankheit auf 100 Prozent

„Artificial Intelligence Detects Heart Failure From One Heartbeat With 100% Accuracy“ – Forbes, 12.09.19

Wie das Forbes-Magazin berichtet, können Mediziner mithilfe eines KI-Programmes mit einer Wahrscheinlichkeit von 100 Prozent chronische Herzinsuffizienz diagnostizieren. Neueste Forschungsergebnisse indizieren sogar, dass die Erkrankungen nur an einem einzigen Herzschlag erkannt werden kann.

 

Facebook & Microsoft kooperieren im Kampf gegen Deepfakes

„Facebook, Microsoft launch contest to detect deepfake videos“ – Reuters, 05.09.19

Gemeinsam mit der Partnership on AI Coalition und akademischen KI-Forschern haben Facebook und Microsoft ihre Ressourcen gebündelt, um Deepfakes besser erkennen und bekämpfen zu können. Zehn Millionen Dollar will alleine Facebook in das Projekt mit dem Titel „Deepfake Detection Challenge“ investieren.

 

Digitalethik: Deutsche Unternehmen mit Defiziten

„Deutsche Unternehmen haben in puncto digitale Ethik noch Nachholbedarf“ – Horizont, 04.09.19

Laut einer aktuellen Studie des Beratungsunternehmens PriceWaterhouseCoopers haben deutsche Unternehmen noch einen starken Nachholbedarf in puncto Digitalethik. Für lediglich 50 Prozent der befragten Unternehmen spielt digitale Verantwortung eine Rolle. Das Ergebnis sei jedoch stark branchenabhängig: Während innerhalb der Pharmaindustrie das Thema Digitalethik für 74 Prozent der Unternehmen relevant ist, ist die Konsumgüterbranche mit rund 42 Prozent verhältnismäßig schlecht aufgestellt. 

 

Continental investiert in israelisches KI-Startup

„Continental kauft Künstliche Intelligenz für Roboterautos“ – FAZ.NET, 04.09.19

Mit einer Beteiligung an dem israelischen Startup Cartica AI will der Automobilzulieferer Continental seine Expertise im Bereich Künstliche Intelligenz ausbauen. Cartica AI ist spezialisiert auf die automatische Objekterkennung durch Maschinelles Lernen – eine Technologie, die insbesondere bei der Entwicklung von autonomem Fahrzeugtechnologien relevant ist. faz.net

 

Good Reads

 

„An AI program called “Aristo” passed an eighth-grade science test“

A fairer way forward for AI in health care

„Wichtige Zukunftstechnik: Künstliche Ethik“

„Google Tightens Its Voice Assistant Rules Amid Privacy Backlash“

„Künstliche Intelligenz soll Arztbriefe verständlich zusammenfassen“

„The race to create a perfect lie detector – and the dangers of succeeding“

„Künstliche Intelligenz ohne Benefits“

„AI Helps Seismologists Predict Earthquakes“

„Angry Nerd: Algorithms Are Not What You Smartypants Think They Are“

 

 

Über Retresco | @retresco

Bereits seit 2008 entwickelt Retresco führende KI-Lösungen im Bereich Content Automation. In den letzten Jahren hat sich das Unternehmen zunehmend zu einem der weltweit führenden Anbieter in der automatischen Textgenerierung (Natural Language Generation) entwickelt und dutzende Projekte für Kunden aus den Bereichen Medien, E-Commerce und Finanzdienstleistungen umgesetzt.