ai monthly

Hot off the press – 11/2019

Künstliche Intelligenz ist ein heißes Thema – die Technologien polarisieren, die Medienaufmerksamkeit wird größer. In unserem digitalen Pressespiegel stellen wir monatlich wichtige Artikel rund ums Thema zusammen, um jedem Interessierten den Einstieg in das Thema Künstliche Intelligenz zu ermöglichen und einen Anstoß zum Austausch schaffen. Im November haben u.a. das MIT Technology Review, die Süddeutsche Zeitung und Heise zum Thema Künstliche Intelligenz berichtet.

 

KI könnte das Bruttoinlandsprodukt stark antreiben 

“Studie: Künstliche Intelligenz soll Bruttoinlandsprodukt stark antreiben” – Heise, 29.11.19 

Laut einer neuen Studie des Verbands der Internetwirtschaft eco und Unternehmensberatung Arthur D. Little könnten KI-Technologien die deutsche Wirtschaftsleistung gemessen an dem Bruttoinlandsprodukt um bis zu 13 Prozent bis 2025 – im Vergleich zu 2019 – steigern. Die größten Zugewinne werden für die Branchen “Handel und Konsum” sowie für “Energie, Umwelt und Chemie” erwartet. 

 

“KI-Observatorium”: Arbeitsministerium will KI prüfen 

“TÜV für künstliche Intelligenz kommt” – Süddeutsche Zeitung, 12.11.19 

Bereits Anfang 2020 soll ein deutsche “KI-Observatorium” eröffnet werden, berichtet die Süddeutsche Zeitung. Die Institution, die am Bundesministerium für Arbeit angesiedelt ist, soll als Prüfstelle für KI-Software gelten und u.a. digitalethische Herausforderungen wie potenzielle Diskriminierung durch und Transparenz von Algorithmen adressieren. Langfristiges Ziel ist es, ein europaweites Netz kooperierender KI-Bewertungsstellen zu etablieren.  

 

Apple Card: Erhalten Frauen weniger Kredit als Männer? 

“Apple Card is being investigated over claims it gives women lower credit limits” – MIT Technology Review, 11.11.19 

Erst im August diesen Jahres hat Apple in den USA seine neue Kreditkarte, die Apple Card, gelauncht, nun tauchen erste Diskriminierungsvorwürfe auf: Der bekannte Webunternehmer und Basecamp-Gründer David Heinemeier Hansson hat ebenso wie Apple-Mitgründer Steve Wozniak per Twitter veröffentlicht, dass Apple Card ihm das Vielfache (das bis zu 20-fache) der Kreditlimits seiner Ehefrau gewährt habe, obwohl sie keine separaten Vermögenswerte oder Bankkonten hätten. Weil er Männern höhere Limits als Frauen zu geben scheint, steht der Algorithmus, der das Kreditlimit für die Nutzerinnen und Nutzer festlegt, nun vor einer näheren Untersuchung,   

 

Nasdaq setzt KI zur Entdeckung von Betrugsfällen ein

“AI will now watch for fraudsters on the world’s largest stock exchangeMIT Technology Review, 7.11.19 

Zur Überwachung von illegalen Aktivitäten vertraut die größte elektronische Börse der USA ab sofort ein KI-System ein, dass Manipulationen wie Churning und Spoofing automatisch entdecken soll. Die auf Deep Learning basierende Software überwacht gemeinsam mit menschlichen Analysten über 17,5 Millionen Trades pro Tag. Da die Künstliche Intelligenz ständig mitlernt, kann es sich auch an die immer komplexer werdenden Manipulationsversuche von Trading anpassen.  

 

 

Über Retresco | @retresco

Bereits seit 2008 entwickelt Retresco führende KI-Lösungen im Bereich Content Automation. In den letzten Jahren hat sich das Unternehmen zunehmend zu einem der weltweit führenden Anbieter in der automatischen Textgenerierung (Natural Language Generation) entwickelt und dutzende Projekte für Kunden aus den Bereichen Medien, E-Commerce und Finanzdienstleistungen umgesetzt.