ai monthly

Hot off the press – 12/2019

Künstliche Intelligenz ist ein heißes Thema – die Technologien polarisieren, die Medienaufmerksamkeit wird größer. In unserem digitalen Pressespiegel stellen wir monatlich wichtige Artikel rund ums Thema zusammen, um jedem Interessierten den Einstieg in das Thema Künstliche Intelligenz zu ermöglichen und einen Anstoß zum Austausch schaffen. Im Dezember haben u.a. das MIT Technology Review, die Deutsche Welle und Spiegel Online zum Thema Künstliche Intelligenz berichtet.

 

Ein Ausblick auf die 20er Jahre

Die Deutschen und die künstliche Intelligenz – Deutsche Welle, 28.12.2019

Das kommende Jahrzehnt könnte wegweisende Bedeutung für die Entwicklung und den wirtschaftlichen Einsatz von Künstlicher Intelligenz haben – sowohl global als auch national: Denn während die USA und China eine Vorreiterrolle in puncto KI einnehmen, scheint Deutschland in weiten Teilen noch Nachholbedarf aufzuweisen. Nun hat der BDI in einem neuen KI-Grundsatzpapier die deutsche Technologiepolitik auf den Prüfstand gestellt und fordert mehr Fördergelder statt mehr Regulierung, um vorhandene Kompetenz und Wachstumspotential endlich auszunutzen. Damit wir die Debatte um Datenschutz, Privatsphäre und fehlende Investitionen in KI erneut angeheizt.

 

Maschinelles Lernen mit Privatsphäre-Funktion

How Apple personalizes Siri without hoovering up your data MIT Technology Review, 11.12.2019

Als eine spezifische Form des Maschinellen Lernens verspricht Federated Learning einen besseren Schutz der Privatsphäre. Entsprechende Modelle optimieren sich selbst, indem sie (Nutzer-) Daten ausschließlich lokal verarbeiten, aber nicht teilen. Die Technologie ermöglicht dann beispielsweise, dass Siri die Stimme des iPhone Besitzers identifizieren lernt und in Folge dessen nur noch auf Anfragen dieser Person reagiert. Der in der Tech-Branche sonst so präsente Kompromiss zwischen Nutzen und Privatsphäre könnte damit gelöst werden, erstmals wird beides gleichzeitig erreicht.

 

Enquete-Kommission KI: Verzögerte Veröffentlichungen

Künstliche Intelligenz: Bundestag will Ergebnisse in Teilen zurückhalten Spiegel Online, 09.12.2019

Bundestag: KI-Kommission will Killer-Roboter international geächtet wissen – Heise, 20.12.2019

Die Enquete-Kommission „Künstliche Intelligenz“ des Bundestags untersucht seit über einem Jahr die Frage, welchen Einfluss KI auf gesellschaftliches Zusammenleben, Staat & Wirtschaft, Arbeitswelt, Umwelt und Mobilität haben wird. Nachdem zunächst bekannt gegeben wurde, dass erste Berichte nicht vor 2020 veröffentlicht werden sollten, wurden auf Drängen der Grünen und Linken einige Teilberichte kurz vor Weihnachten dann doch der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt. Besonders forciert werden solle vor allem die gezielte staatliche Subventionierung von anwendungsnaher KI-Forschung sowie von leistungsfähigen Dateninfrastrukturen, so die die Enquete-Empfehlungen zum Themenkomplex „KI & Wirtschaft“.

 

Klassifizierung des Terrors

IGF: Künstliche Intelligenz versagt oft im Kampf gegen Hass und Terror – Spiegel Online, 27.11.2019

Mehrdeutigkeit, sprachliche Besonderheiten oder inhaltliche Kontexte bringen Algorithmen an ihre Grenzen, falsche Klassifizierungen oder stark vereinfachte Sachverhalte können die Folge sein. Gerade bei Thematiken wie Terrorismus (-Prävention) gilt es die Balance zwischen Regulierung und Meinungsfreiheit zu finden und die Schwachstellen in der KI-Entwicklung anzugehen.

 

 

Über Retresco | @retresco

Bereits seit 2008 entwickelt Retresco führende KI-Lösungen im Bereich Content Automation. In den letzten Jahren hat sich das Unternehmen zunehmend zu einem der weltweit führenden Anbieter in der automatischen Textgenerierung (Natural Language Generation) entwickelt und dutzende Projekte für Kunden aus den Bereichen Medien, E-Commerce und Finanzdienstleistungen umgesetzt.