Speaker #rtr10

Biografien

 

 

Kri­ti Shar­ma gehört als KI-Tech­no­lo­gin zu den füh­ren­den Köp­fen in der Chat­bot-Bran­che. Mit 15 bau­te sie ihren ers­ten Robo­ter und hat seit­her nicht auf­ge­hört, an ver­schie­de­nen KI-Tech­no­lo­gi­en zu arbei­ten. Der­zeit über­wacht sie die KI- und Bot-Ent­wick­lung der Sage Group, dem größ­ten Tech-Unter­neh­men in Groß­bri­tan­ni­en. Die Erfin­de­rin von Pegg, dem welt­weit ers­ten Buch­hal­tungs-Chat­bot, wur­de 2017 in die “30 Under 30” Lis­te des For­bes Maga­zins und in die “Recode 100”-Liste der ein­fluss­reichs­ten Tech-Inno­va­to­ren auf­ge­führt, unter ande­rem neben Elon Musk, Jeff Bezos und Mark Zucker­berg. Die Oba­ma Fon­da­ti­on zeich­ne­te sie für Ihre Arbeit in ethi­schen Tech­no­lo­gie­fra­gen aus und erst kürz­lich beriet sie das bri­ti­sche Par­la­ment zum poli­ti­schen Umgang mit KI.

 

Niko­laus Rött­ger war bis August 2018 als Chef­re­dak­teur für WIRED tätig und bau­te die Mar­ke grund­le­gend auf. Die The­men Tech­no­lo­gie, Inno­va­ti­on, Busi­ness und Entrepe­neurship sind die Key­wor­ds, die sein Inter­es­sen­ge­biet abste­cken. Es ver­wun­dert daher nicht, dass er neben der Grün­dung von Busi­ness Punk, einem jun­gen deut­schen Busi­ness- und Life­sty­l­ema­ga­zin, auch für die Grün­dung von e-Poli­tik, eine Web­site wel­che sich den The­men Poli­tik und Poli­tik­wis­sen­schaft wid­met, ver­ant­wort­lich ist. Bevor er 2014 bei WIRED anfing, war er Chef­re­dak­teur bei Gruenderszene.de, dem füh­ren­den deut­schen Tech- und Start­up-Blog. Dane­ben umfasst sei­ne Vita auch Tätig­kei­ten bei der Finan­ci­al Times Deutsch­land, wel­che bis 2012 ver­legt wur­de, Yahoo Deutsch­land, sueddeutsche.de und jetzt.de. Niko­laus stu­dier­te Poli­tik­wis­sen­schaft, Makro­öko­no­mie und Sozio­lo­gie in Mün­chen und in Brad­ford (UK). Außer­dem ist er Jury­mit­glied des CEBIT Inno­va­ti­on Awards und in der Enter­tain­ment-Kate­go­rie der Eco Inter­net Awards.

 

 

 Alexander Siebert
Alex­an­der Sie­bert über­wacht seit der Grün­dung von Ret­res­co als einer von zwei CEOs die tech­no­lo­gi­sche Ent­wick­lung des Unter­neh­mens. Von 2001–2007 stu­dier­te er Com­pu­ter­lin­gu­is­tik an der Uni­ver­si­tät Pots­dam. Im Anschluss ver­brach­te er zwei Jah­re an der Aka­de­mie der Wis­sen­schaf­ten für Geis­tes­wis­sen­schaf­ten (Ber­lin-Bran­den­burg) und ver­fass­te in die­ser Zeit meh­re­re wis­sen­schaft­li­che Arbei­ten, wel­che sich alle­samt dem Bereich der Com­pu­ter­lin­gu­is­tik wid­me­ten.

 

 

2008 grün­de­te er Ret­res­co, beglei­tet durch lang­jäh­ri­ge Kun­den wie Die Zeit. Inner­halb von 10 Jah­ren ist das Unter­neh­men seit­her von einem, auf über hun­dert Ange­stell­te (bis Ende 2018) ange­schwach­sen. Dane­ben ist er im Vor­stand einer unab­hän­gi­gen Schu­le enga­giert. Alex­an­der Sie­bert ist ver­hei­ra­tet und hat vier Töch­ter.

 

 

 Johannes Sommer
Johan­nes Som­mer ist als einer von zwei Geschäfts­füh­rern von Ret­res­co ver­ant­wort­lich für die Berei­che Mar­ke­ting, Ver­trieb und Geschäfts­pro­zess­ent­wick­lung. Bevor er 2013 als Geschäfts­füh­rer für Ret­res­co tätig wur­de, schloss er sein Medi­en­ma­nage­ment Stu­di­um an der Ham­burg Media School mit einem Mas­ter of Busi­ness Admi­nis­tra­ti­on ab und arbei­te­te anschlie­ßend für die Süd­west Pres­se als Digi­tal Media Lea­der, gefolgt von Posi­tio­nen bei Neue Pres­se­ge­sell­schaft und Die Zeit.

 

 

Abseits von Ret­res­co liebt er es zu rei­sen, ist gro­ßer Hand­ball-Fan und ver­bringt viel Zeit mit sei­ner Fami­lie und Freun­den. Vor eini­gen Jahr­zehn­ten war Johan­nes Som­mer Schlag­zeu­ger und inter­view­te inner­halb einer Radio­sen­dung Punk-Bands in ganz Ham­burg.

 

Zurück zur Ver­an­stal­tungs­über­sicht