heise_online_logo-5186d439baac943b

Recommendations 2.0: Retresco generiert hochdynamische Content-Empfehlungen auf heise online

Nur lebender Content ist guter Content. Lebender Content ist gut verlinkt und wird gefunden, gelesen, geliebt, sorgt für Leserbindung und kann monetarisiert werden. Die meisten Newssite-Betreiber aber haben ein massives Problem mit sogenanntem „Dead Content“. Eine Hauptursache für Dead Content ist unzureichende Verlinkung und damit fehlende Sichtbarkeit. Ohne Bezug zu inhaltsähnlichen Beiträgen sinken selbst aufwändig erstellte Artikel aus dem Newsticker in kaum wahrgenommene Bereiche einer Newssite ab. Was tun dagegen?

 

Eine erfolgreiche Lösung ist das automatische Ausspielen relevanter Inhaltsempfehlungen (Content Recommendations) im Umfeld sämtlicher Beiträge.  Dies können sowohl Hintergrundartikel beliebigen Alters als auch passende Newsbeiträge sein – oder bei größeren Verlagen Inhalte anderer Websites aus dem eigenen Portfolio. So jetzt auch bei Heise Medien: Hochdynamische und automatische Inhalts-Empfehlungen des Berliner Publishing-Automatisierers Retresco steigern seit April 2015 die Relevanz von heise online, einem der Top 10 deutschsprachigerNachrichtenportale.

 

Wie heise online Retresco-Technologie einsetzt

 

heise online zählt monatlich über 30 Millionen Besucher, darunter sechs Millionen mobile. Um sie zu halten und die Sichtbarkeit hochwertiger Inhalte weiter zu steigern, setzt heise online erfolgreich Semantik-Technologien von Retresco ein und bricht zu diesem Zweck die Content-Silos der verschiedenen Marken-Portale wie c’t, iX und Technology Review auf. Erwartetes Resultat: mehr Seitenaufrufe pro Besucher und mehr Relevanz aus Sicht der Internet-Nutzer. Auch eine bessere Steuerung der Nutzerströme über die verschiedenen Marken-Portale verspricht sich Heise von Retresco Content Recommendations.

Diese bestehen aus Bild-Text-Teasern auf vorhandene passende Beiträge. Sie werden dynamisch generiert und unter jedem Artikel angezeigt

  1.    als inhaltsverwandte „Weitere News zum Thema“
  2.    als „Artikel zum Thema“ , zum Beispiel sorgfältig ausgearbeitete und medial angereicherte Beiträge (Long-Reads)
  3.    als „Themen im Trend“ (Trending Topics). Das sind Inhalte beliebiger Seiten von Heise Medien, deren Reichweite in einem definierten Zeitraum überproportional angestiegen ist

 

Retresco: Publishing-Automation für bessere Qualität, höhere Aktualität und größere Flexibilität

 

Retresco ist ein führender Technologiedienstleister im Bereich Automatisierung. Die Leistungen von Retresco verbessern, beschleunigen und verbilligen den kompletten Wertschöpfungs-Prozess mit Content. Für heise online aggregiert Retresco zunächst laufend die Inhalte der verschiedenen Content Management-Systeme. Alle Artikelseiten werden im nächsten Schritt analysiert und indiziert. Die entstehenden Metadaten und semantischen Marker („Tags“) ermöglichen es, jedem Artikel automatisch ergänzende Inhaltsempfehlungen zuzuweisen.

Die Retresco-Lösung nutzt Standard-Schnittstellen und ist so dynamisch, dass die Priorisierungs-Regeln jederzeit angepasst werden können. Dazu misst Retresco laufend die Performance. Kennzahlen (KPI) spielen eine Schlüsselrolle in der Steuerung der Recommendations. Beiträge, die in den Social Media häufig kommentiert oder geteilt werden („Social Share“) oder viele Besucher aus den Social Media erhalten („Social Clicks“), werden häufiger auf heise.de angezeigt. Beliebige andere KPI wie die Zahl der Page Impressions oder Werbe-Einblendungen (Ad Impressions) oder die „Visual Click-through Rate“ (Quote der nachweislich gesehenen Recommendations) können zu Steuerelementen werden. Die Platzierung der Inhaltsempfehlungen kann sich nach Maßgabe von Layout und Performance beliebig ändern. Der „tote Content“ wird auf diese Weise wiederbelebt.

Die Vorteile der Recommendations von Retresco für heise online bringt Michael Wilde, CTO Heise Medien, auf den Punkt: „Wir freuen uns, mit Retresco einen professionellen Dienstleister gefunden zu haben, der uns hilft, die Nutzerbindung auf heise online zu stärken. Mit den automatisch generierten inhaltlichen Empfehlungen unter den News können wir unseren Lesern jetzt das breit gefächerte Angebot von heise online besser darstellen und sie zu Themenschwerpunkten umfassender informieren“, erklärt Wilde. „Mit der Zusammenarbeit sind wir sehr zufrieden.“